Meisterprüfung - Grundlagen Chemie

1.-3. Hauptgruppe, ==> hier Periodensystem als Bild einfügen
Nuklid: Durch Anzahl der Protonen und Neutronen eindeutig bestimmtes Atom
Isotop: Gleiche Protonenzahl, verschieden viele Neutronen.
Unterscheiden sich in Masse, jedoch nicht in den chemischen Eigenschaften.
Sol: Bezeichnung für eine kolloidale Lösung, in der ein fester oder flüssiger
	Stoff in feinster Verteilung in einem festen, flüssigen oder gasförmigen
	Medium dispergiert ist.
Koagulation: Umwandlung von Sol zum Gel bei kolloidalen Lösungen
Peptisation: Umwandlung von Gel zum Sol bei kolloidalen Lösungen
Lösung: Lösungen sind homogene Gemische aus zwei oder mehreren Stoffen.
Ion:	Ionen entstehen durch Aufnahme oder Abgabe von Elektronen aus
	elektrisch neutralen Atomen oder Molekülen
	(d.h. die Anzahl der Protonen ist nicht gleich der Anzahl der Elektronen)
Atom:	xxxx
	(d.h. die Anzahl der Protonen ist gleich der Anzahl der Elektronen)
Gel:	siehe Mitschrieb Esther
Atombindung	(auch homöopolare oder kovalente Bindung)
	Bei der Kombination von zwei gleichen Atomen
Ionenbindung	(auch heteropolare oder salzartige Bindung)
	Verbinden sich 2 Atome zweier verschiedener Elemente, kann ein
	vollständiger Übergang eines Elektrons von einem Atom auf das andere
	stattfinden. Es wird kein gemeinsames Molekülorbital gebildet.
Metallbindung:
	Die Elektronen der äußersten Schale sind wegen der besonderen Art des
	Aufbaus leicht verschiebbar, bilden daher ein Elektronengas.
PH-Wert: Bezeichnung für die Konzentration der H+ Ionen
Der PH-Wert ist der negative dekadische Logarithmus der H+-Ionen-Konzentration.
ph7 (d.h. 7 = -lg(10^-7) in einem Liter Wasser 10^-7g H+ Ionen)
0<ph<7 = sauer, 7<ph<14 ist basisch
Oxidation, Reduktion
früher = (autofill)
heute:	Oxidation entspricht einer Elektronenabgabe
	Reduktion entspricht einer Elektronenaufnahme
Elektrolyse: Die Ionen aus dem Elektrolyten (Salzlösungen, Säuren, Basen, ...)
werden an den Elektroden oxidiert (Anode) bzw. reduziert (Kathode).